Über 40 Jahre Züchtung aus Leidenschaft

Schön, dass Sie sich für den Werdegang der Gardengirls® interessieren!

Nach Abschluss der Meisterschule 1970 kultivierte ich jährlich bis zu 350.000 Heidepflanzen in meinem Calluna-Spezialbetrieb hierbei entdeckte ich meine Leidenschaft für die Züchtung.

Am 17. November 1974, vor nunmehr mehr als 40 Jahren, erfolgte meine erste gezielte Kreuzung von Besenheide. Ziel war es, eine später blühende Sorte als die zufällig in England und Holland entstandenen Sorten zu finden.  Zum besseren Verständnis und Kontrolle habe ich die einzelnen Schritte mit einem Mikroskop beobachtet. Foto 1 Pollen, 2 gekeimter Pollen, 3 befruchtete Samenanlage.

1 Pollen der Calluna
2 gekeimter Pollen
3 befruchtete Samenanlage

Meine Anstrengungen, eine bessere Besenheide-Sorte zu finden, waren langwierig. 'Arabella' und 'Stefanie' waren die ersten, offen blühenden Erfolgssorten jener Zeit. Mit Erica ging es glücklicherweise schneller. Nach einer Kreuzung 1980 konnte ich bereits 1984 einen auffälligen Hybridsämling bei Erica x darleyensis auswählen. Dieser erhielt den Sortennamen 'Kramers Rote' (4). Die Sorte wurde schon bald weltweit angebaut. Hierdurch ermutigt begann ich die Züchtung mit den Heidearten Erica carnea (5) und Daboecia cantabrica (6).

4 Erica x darl. 'Kramers Rote'
5 Erica carnea, neue Farben
6 Daboecia cantabrica Klon


Die Calluna wurde für mich um 1980 wieder wichtiger, als es mir gelang, gezielt die natürlich vorkommenden sogenannten „Knospenblüher“ zu züchten. Heute ist es die wichtigste Zierpflanze in der Herbstbepflanzung. Die Fotos 7 bis 9 zeigen den Samen, die Aussaat und die erste Verklonung, also Vermehrung durch Stecklinge

7 Samen von Calluna
8 Calluna Sämlinge
9 erste Verklonung


Der Vergleich der neuen Testsorten (Klone) geschieht unter üblichen Kulturbedingungen zunächst in Töpfen und danach zusätzlich über mehrere Jahre ausgepflanzt im Freiland, Fotos 10 und 11.

10 Testung zunächst in Töpfen
11 Mehrjähriger Vergleich

 

Die neuen Sorten der Knospenheide (Foto 12) bekamen alle Mädchennamen. Daher entschied ich mich 1997 für die Einführung der europaweit verständlichen Marke Gardengirls®. Inzwischen sind darunter über 60 Sorten  im Handel. Für Zusammenpflanzungen, bei denen zwei Sorten in einem Topf kultiviert werden, wird die Marke Twingirls® benutzt. Auch Trio- und Quattro-Girls® werden angebaut. Alle Sorten unterliegen dem Sortenschutz.

Seit 2006 arbeite ich in der Züchtung und Auslese der besten Pflanzen eng mit meinen Züchterkollegen Helmut Hiedl (im Bild 13 links), Johannes van Leuven (im Bild Mitte) und Horst Marohn (ohne Abbildung) zusammen. Ihre Sorten werden seitdem ebenfalls unter der Marke Gardengirls® angebaut und vermarktet.

12 Hauptfarben der Gardengirls
13 Züchterkollegen



Die Sorte 'Athene' wurde 2008 mit dem renommierten TASPO Award als beste marktfähige Pflanzenneuheit ausgezeichnet. Getauft wurde diese Sorte durch Schlagerstar Vicki Leandros 2006 auf der Landesgartenschau in Winsen. Wegen ihrer griechischen Herkunft und der Bedeutsamkeit der zwei neuen Sorten lag es nahe, diese nach griechischen Göttinnen, nämlich die Rote nach Athene und die Weiße nach Helena taufen zu lassen.

Im Jahr 2012 wurde ich persönlich mit dem TASPO Gold Award "Unternehmer des Jahres" für mein Lebenswerk geehrt. Damit wurde von den Fachleuten das besondere unternehmerfreundliche und marktgerechte Gardengirls®- Lizenzsystem gewürdigt, Die Qualitätskontrollen in den Lizenzbetrieben und im Handel, die europaweite Werbung und die angemessene Mengenanpassung machen die Gardengirls® zu einem zuverlässigen und nachhaltigen Marktpartner.


Durch Züchtung, Kreuzung und Auslese wurde aus einer einheimischen Pflanze, der Besenheide, innerhalb von 40 Jahren eine der wichtigsten Zierpflanzen Europas für die Herbstzeit.

Mit viel Geduld und Hingabe versuche ich auch nach mehr als 40 Jahren immer noch, das Besondere zu entdecken, zu fördern und für die Pflanzenfreunde auf den Markt zu bringen!

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude mit meinen Gardengirls®!

Ihr Kurt Kramer